Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

26.08.2010

Die compamedia-Sprechstunde

 

Heute: Dr. Alexander Bünz, Geschäftsführer der Wissenschaftliche Gerätebau Dr. Ing. Herbert Knauer GmbH. Der Spezialist für Laborgeräte- und Analysetechnik aus Berlin ist aktueller TOP 100-Sieger in der Kategorie „Innovationsklima".

 

Was machen Sie als Erstes, wenn Sie morgens ins Büro kommen?

Tief durchatmen, meine Aktivitätenliste durchsehen und loslegen!

 

Was ist Ihre Internet-Startseite im Büro?

www.knauer.net

 

Was lesen Sie gerade?

„Wilhelm Meisters Lehrjahre" von Johann Wolfgang von Goethe und „Second Sight" von Judith Orloff.

 

Wer ist Ihr größtes Vorbild und warum?

Es gibt für mich kein einzelnes Vorbild, sondern vorbildliche Grundhaltungen und Verhaltensweisen mehrerer Menschen, die mich in meinem Leben geprägt und gefördert haben: in der Ausbildung, im Beruf und in der Familie. Vor allem meine Ehefrau und meine inzwischen 10-jährige Tochter.

 

Ein Monat im Amt: Was würden Sie als Erstes in Angriff nehmen, wenn Sie Bundeskanzler wären?

Ich würde mich mit allen Ministern in ein abgelegenes Landhotel zur Klausur zurückziehen und an einem Wochenende einen Weg aus der Schuldensituation unseres Landes entwickeln, um diesen in der ersten Legislaturperiode konsequent zu beschreiten.

 

Was zeichnet einen guten Innovator aus?

Ein guter Innovator kann durch Neukombination vorhandener Ideen und Produkte Neues und Nutzvolles machen. Er schafft dies jedoch selten aus sich selbst heraus, sondern oft in einem Team, welches unter seiner Führung spielerisch und leidenschaftlich wächst und dabei wertvolle Ergebnisse produziert.

 

Was war Ihr bisher größter Flop?

Die nicht bestandene Führerscheinprüfung als Student!

 

Wo können Sie am besten nachdenken?

Entspannt im Bett und unter einer warmen Dusche am Morgen.

 

Welches ist Ihr ehrgeizigstes Ziel für 2010/2011?

Unser Markteintritt auf dem Gebiet der Massenspektrometrie, einer sinnvollen Ergänzung unseres bisherigen Produktspektrums in der Laboranalysetechnik.

 

Wenn Sie nicht Geschäftsführer eines erfolgreichen Unternehmens wären, was würden Sie heute tun?

Als Koch im eigenen Restaurant meine Gäste verwöhnen.