Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Die compamedia-Sprechstunde

25.05.2011

Die compamedia-Sprechstunde

 

Heute: Jürgen Gutekunst, Geschäftsführer der RENA GmbH aus Gütenbach. Der Weltmarktführer in Sachen Solarzellenfertigung ist aktueller „Innovator des Jahres" und darüber hinaus TOP 100-Sieger in der Kategorie „Innovationsmarketing".

 

Was machen Sie als Erstes, wenn Sie morgens ins Büro kommen?
Ich schalte, wie wahrscheinlich jeder Mitarbeiter und Chef, zuerst meinen Laptop ein.

 

Was ist Ihre Internet-Startseite im Büro?
Ganz klar - das interne RENA-net.

 

Was lesen Sie gerade?
„Wirtschaft in Familienhand" von Norbert Winkeljohann.


Ein Monat im Amt: Was würden Sie als Erstes in Angriff nehmen, wenn Sie Bundeskanzler wären?
Die mittelständische Wirtschaft sinnvoll fördern.

 

Was zeichnet einen guten Innovator aus?
Offenheit, Querdenken, Hinterfragen.

 

Was war Ihr bisher größter Flop?
Sicher gibt es immer wieder Dinge, die nicht geradeaus laufen, aber an einen größten Flop kann ich mich nicht erinnern.

 

Wo können Sie am besten nachdenken?
Bei sportlichen Aktivitäten, beim Autofahren, im Gespräch mit anderen.

 

Welches ist Ihr ehrgeizigstes Ziel für 2011?
RENA entwicklungstechnisch und wirtschaftlich weiter nach vorne zu bringen. Privat möchte ich meine sportliche Kondition verbessern.


Wenn Sie nicht Geschäftsführer eines erfolgreichen Unternehmens wären, was würden Sie heute tun?
Sicherlich etwas, bei dem ich mein handwerkliches Geschick und meine Ideen einbringen könnte.