Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Fordern Sie Förderung

31.05.2012

Fordern Sie Förderung

 

Viele gute Ideen scheitern am Geld. Das müsste eigentlich nicht sein - Bund, Länder und EU unterstützen Unternehmen mit einer Vielzahl von Förder- und Zuschussprogrammen sowie mit Darlehen. Nur: Wer kennt sich damit schon aus und weiß, wen er wie bitten muss? Die Antwort: Rudolf Spitzmüller! Seit April 2012 ist der Experte für Innovationsförderung Mitglied der TOP 100-Jury. Im „Spickzettel" beantwortet er die vier wichtigsten Fragen zum Förderantrag:

 

1) Woran erkenne ich, ob mein Unternehmen förderfähig ist?

Indikatoren sind die Anmeldung von Schutzrechten, die Zusammenarbeit mit Instituten, der Erhalt von Fördermitteln in der Vergangenheit und der Anteil des Umsatzes, der auf Innovation beruht und mit Produkten, Verfahren und Dienstleistungen der vergangenen drei Jahre gemacht wurde.


2) Welche Unterlagen benötige ich?

Förderanträge benötigen immer ein Kosten- und Mengengerüst, wobei die förderungswürdigen Kosten insbesondere den Personalaufwand betreffen. Zusätzlich können auch Reisekosten, Unteraufträge an Forschungseinrichtungen und F&E-spezifische Investitionen in Höhe der Abschreibungen angesetzt werden.


3) An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fördermittel beantragen möchte?

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie dessen 19 Projektträger sind neben dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie den einzelnen Forschungsministerien der Bundesländer Adressaten für die Antragstellung.


4) Wie lange dauert es, einen Antrag zu stellen, bzw. wann können die Mittel abgerufen werden?

Abhängig davon, ob es sich um ein einstufiges oder zweistufiges Verfahren handelt, sollten ein bis sechs Monate eingeplant werden.

 

Weiterer Informationen zur Spitzmüller AG erhalten Sie hier.