Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet...

28.06.2012

Drum prüfe, wer sich ewig bindet...

 

Mitarbeiter sind untreu und illoyal! Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Online-Stellenbörse „Stepstone". Grund genug, etwas daran zu ändern!

 

68 % der befragten rund 5.600 Fach- und Führungskräfte konnten sich demnach nicht vorstellen, bis zur Rente bei ihrem derzeitigen Arbeitgeber zu bleiben. Weitere 8 % stehen sogar schon kurz vor dem Jobwechsel.


Zahlen, die vor allem angesichts des Fachkräftemangels Anlass zur Sorge bieten. Denn Unternehmen, die schon Schwierigkeiten haben, offene Stellen adäquat zu besetzen, können es sich erst recht nicht leisten, auch noch Mitarbeiter zu verlieren. Daher, so „Stepstone"-Geschäftsführer Sebastian Dettmers, sei es besonders wichtig, die Loyalität der vorhandenen Mitarbeiter zu fördern: „Hier können viele Unternehmen gemäß unserer Analyse noch Potenziale erschließen." Nur: Wie soll das gehen?


Geben Sie Ihren Mitarbeitern Grund, stolz zu sein
Den wichtigsten Tipp hat Silke Masurat, Geschäftsführerin der compamedia GmbH parat: „Geben Sie Ihren Mitarbeitern allen Grund, stolz auf sich, ihre Arbeit und Sie als Arbeitgeber zu sein." Die Basis dafür ist Employer Branding. „Wenn Sie wissen, was Sie als guten Arbeitgeber ausmacht, können Sie das auch Ihren Kollegen viel besser deutlich machen." Ein weiterer Tipp: Arbeitgeberrankings. „Wir bekommen immer wieder mit, wie nach der Auszeichnung mit dem TOP JOB-Siegel ein richtiger Ruck durch die Top-Unternehmen geht", weiß Masurat. Und Jürgen Seifert, Geschäftsführer Human Resources & General Services der TNT Express GmbH, bestätigt: „Die Auszeichnung als TOP JOB-Arbeitgeber motiviert und bindet unsere Mitarbeiter und hat uns den Zugang zu High Potentials ganz entscheidend erleichtert."

 

Die Employer-Branding-Fibel „Top-Arbeitgebermarke" gibt es hier zum Download. Informationen zum Arbeitgeberbenchmarking TOP JOB gibt es unter unter www.topjob.de.

 

Hier gehts zur „Stepstone"-Umfrage.