Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Dr. Feiges Personaltipp: Sind Sie betriebsblind?

29.11.2012

Dr. Feiges Personaltipp: Sind Sie betriebsblind?

 

Heute: Wie innovativ und werttreibend ist Ihr Unternehmen noch?
Geschäftsführer und auch Führungskräfte in KMUs bleiben oft sehr lange auf demselben Posten. Das hat durchaus Vorteile, da sie dadurch umfangreiche Erfahrungen in ihrer Position haben. Aber nicht nur.

 

Denn es hat auch Nachteile: Viele oder fast alle Prozesse, Strukturen und Systeme sind die „ureigensten Babys" dieser Geschäftsführer oder Führungskräfte. Schließlich haben sie sie selbst eingeführt. Und wie Sie vielleicht aus eigener Erfahrung wissen, hat man in der Regel zu den „eigenen Babys" eine besondere Beziehung aufgebaut und kann nicht mehr ganz objektiv urteilen.


Um dieses Problem zu vermeiden, wechseln in großen Unternehmen die Führungskräfte alle drei bis fünf Jahre ihre Position. Allerdings hat auch das einen Nachteil: Man sieht nie genau, ob die Saat, die eine Führungskraft ausgebracht hat, auch wirklich aufgeht. Immerhin hat ja inzwischen wieder eine neue Führungskraft das Zepter übernommen und - oft genug - alle Prozesse und Strukturen gleich einmal geändert. Nach dem Motto: „Neue Besen kehren besser!" Hier fehlt es also eindeutig an Nachhaltigkeit.


Die Lösung: eine Strategiesitzung mit sich selbst


Wie so oft liegt die gute Lösung in der Mitte. Da KMUs in der Regel nicht sehr viele Führungsstellen haben, die als Rotationsbasis zur Verfügung stehen - und es bei nur einem Geschäftsführer per se keine interne Rotationsmöglichkeit gibt - ist es sehr sinnvoll, sich jährlich, vielleicht in einer „persönlichen Strategiesitzung mit sich selbst", folgende Fragen zu stellen:


• Welchen Prozess habe ich in diesem Jahr geändert?
• Welche Struktur habe ich in diesem Jahr geändert?
• Welchen Prozess habe ich in diesem Jahr eliminiert?
• Welche Struktur oder welchen Prozess habe ich ganz neu in die Firma oder meinen Bereich  aufgenommen?
• Wie hat sich unser Umfeld geändert?
• Welche neuen Trends gibt es?
• Wie haben sich die internen Bedingungen geändert?
• Habe ich - wenn ich ein neues System eingeführt habe - auch die alten Prozesse daraufhin geprüft, ob sie noch zu dem neuen System passen?
• Wie oft habe ich (Veränderungs-)Ideen meiner Mitarbeiter abgelehnt?
• Wie oft habe ich meine Mitarbeiter dazu aufgefordert, ihre Prozesse infrage zu stellen?
• Wie oft habe ich mich gefreut und war stolz, dass ich nun endlich alles im Griff und geregelt habe?
• Wie oft habe ich mich unsicher gefühlt?
• Wie oft habe ich in Fachzeitschriften gelesen?
• Wie oft bin ich aktiv und bewusst in einen Erfahrungsaustausch mit anderen Geschäftsführern oder Führungskräften gegangen?


Sie finden bestimmt noch weitere gute Fragen, die ganz individuell zu Ihrer Firma und Position passen. Suchen Sie Antworten!


Sie haben eine Frage an Dr. Feige? Dann her damit!


Seit Anfang 2011 arbeitet der Personalexperte Dr. Wolfgang Feige exklusiv für compamedia. Er unterstützt die TOP JOB-Unternehmen bei der Auswertung ihrer Benchmarkingberichte und gibt Tipps zu allen Fragen rund ums Personalmanagement. Und das auch jeden Monat im compamedia-„Spickzettel".