Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Dr. Feiges Personaltipp: Ist Ihre Führung gesund?

13.12.2012

Dr. Feiges Personaltipp: Ist Ihre Führung gesund?

 

Heute: Die richtigen Fragen, vor allem aber die richtigen Antworten, schützen vor Krankheit.

 

Bei der heutigen Überschrift fragen sich Geschäftsführer sicherlich als Allererstes, wie der Krankenstand ihrer Führungskräfte aussieht. Und die Führungskräfte wiederum fragen sich, wie hoch der Krankenstand ihrer Mitarbeiter ist. Das ist hier aber nicht gemeint!


Zurzeit erlebe ich, dass in vielen Unternehmen Projekte wie „Rückkehrgespräche" oder auch „Begrüßungsgespräche nach einer Krankheit" gestartet werden. Das ist gut und notwendig - aber eigentlich zu spät. Denn die Fragen lauten doch: „Warum werden die Mitarbeiter krank? Führen wir gesund?"


Welche Gedanken gehören zu diesem Themenkomplex? Hier einige Stichpunkte:


• Sind die Führungskräfte ein Vorbild beim Thema Gesundheit und Work-Life-Balance?
• Haben die Führungskräfte die Arbeitszeitstatistik ihrer Mitarbeiter im Blick?
• Planen die Führungskräfte Kapazitäten und Prioritäten optimal?
• Überlegen die Führungskräfte, wen sie an welche neue Aufgabe oder welches neue Projekt setzen? Beachten sie dabei die physische und psychische Belastung und Auslastung der Mitarbeiter?
• Gönnen die Führungskräfte sich und ihren Mitarbeitern eine bewusste Balance zwischen High-Performance-Phasen und Phasen mit normaler Performance?
• Leiten die Führungskräfte situativ mit Rücksicht auf die Reife und die persönliche Lage der Mitarbeiter?
• Geben die Führungskräfte klare Ziele vor, geben sie klare Feedbacks und damit Verhaltenssicherheit?
• Ermuntern die Führungskräfte ihre Mitarbeiter dazu, sich einen Ausgleich zu schaffen oder angebotene Sport- und Gesundheitsprogramme in Anspruch zu nehmen?
• Achten die Führungskräfte bei sich und ihren Mitarbeitern auf das Einhalten der täglichen Pausen?
• Haben die Führungskräfte die notwendige Empathie, die emotionale Verfassung der Mitarbeiter zu erkennen und sie gegebenenfalls darauf anzusprechen?
• Wird die Gesundheit im Mitarbeitergespräch angesprochen oder totgeschwiegen?
• Befassen sich die Führungskräfte beispielsweise mit Burn-out- oder Drogenprävention?
• Beachten die Führungskräfte demografiebezogene Belastungen?
• Können die Führungskräfte vermittelnd und druckabbauend agieren?


Und abschließend stellt sich noch eine letzte Frage: Sind die Führungskräfte darauf vorbereitet, Rückkehrgespräche nach der Krankheit von Mitarbeitern zu führen, sollten sie doch einmal nötig werden?


Sie sehen: Es gibt viele Fragen in diesem Themenkomplex - und Ihnen fallen sicherlich noch weitere ein. Aber: Haben Sie auch die Antworten darauf? Falls nicht, nehmen Sie für sich und Ihre Führungskräfte ein, zwei oder drei wichtige Fragen heraus und suchen Sie Antworten.

 

Sie haben eine Frage an Dr. Feige? Dann fragen Sie!
Seit Anfang 2011 arbeitet der Personalexperte Dr. Wolfgang Feige exklusiv für compamedia. Er unterstützt die „Top Job"-Unternehmen bei der Auswertung ihrer Benchmarkingberichte und gibt Tipps zu allen Fragen rund ums Personalmanagement. Und das auch jeden Monat im compamedia-„Spickzettel".