Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Diskutieren Sie mit den Weltmarktführern

13.12.2012

Diskutieren Sie mit den Weltmarktführern

 

Zum mittlerweile dritten Mal findet vom 23. bis 24. Januar 2013 in Schwäbisch Hall der Deutsche Kongress der Weltmarktführer statt. Mit von der Partie sind unter anderem Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler, Managementexperte und „Top 100“-Jurymitglied Prof. Dr. Bernd Venohr – und Sie?

 

Ein Schwerpunkt der Veranstaltung wird die wirtschaftliche Entwicklung in China sein. Denn das Land ist zwar in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Absatzmärkte für die deutschen Schlüsselindustrien Automobil- und Maschinenbau aufgestiegen. Doch jetzt verändert sich dieser Markt stark: Lohn- und Produktionskosten steigen, die Währung wertet auf und die Regierung priorisiert die Entwicklung der eigenen Binnenwirtschaft. Neue Marktpotenziale für deutsche Unternehmen entstehen, aber gleichzeitig treten viele chinesische Unternehmen als Wettbewerber in technologisch anspruchsvollen Branchen auf. Für deutsche Weltmarktführer stellen sich mehr denn je Fragen wie „Gibt es Chancen durch diese Entwicklung?“, „Wie lassen sich diese Chancen nutzen?“ und „Welche Herausforderungen gilt es bei ‚Next China‘ zu meistern?“

 

Darüber hinaus beantwortet der 3. Deutsche Kongress der Weltmarktführer die Frage, wer sich beim Thema Energiewende zu den Gewinnern rechnen darf und wer zu den Verlierern gehören wird. Außerdem steht die Zukunft Europas auf dem Plan. Gute Sitte des Kongresses für Deutschlands Industrieelite ist es, anhand zahlreicher Unternehmensbeispiele zu präsentieren, wie Top-Unternehmen ihre Weltmarktführerschaft behaupten und ausbauen – nach dem Motto: „Von den Besten lernen!“ Diesmal dabei ist auch „Top 100“-Unternehmen testo AG. Vorstandsvorsitzender Prof. Burkart Knospe referiert zum Thema „Die knappste Ressource von allen – Erfolgsstrategien im Arbeitsmarkt“.

 

Die Teilnahmegebühr beträgt 1.890 EUR zzgl. MwSt. Anmelden können sich Interessierte hier.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.