Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Dr. Feiges Personaltipp: Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

28.02.2013

Dr. Feiges Personaltipp: Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

 

Heute: Stehen Vertrauen und Kontrolle wirklich im Widerspruch zueinander?


Sind Vertrauen und Kontrolle Gegensätze oder bedingen sie sich? Das ist eine entscheidende Führungsfrage: Kann ich als Führungskraft nur vertrauen, wenn ich kontrolliere? Oder kontrolliere ich nicht, weil ich vertraue? Meine Coachings zeigen mir, dass gerade neue und unerfahrene Führungskräfte in dieser Frage stark verunsichert sind.

 

Ein Beispiel aus der Praxis

Bei meiner Tätigkeit als Coach habe ich bei Mitarbeiterinterviews oft erfahren, dass die Mitarbeiter sehr frustriert sind: In ihren Augen interessiert sich ihre Führungskraft überhaupt nicht für ihre Aufgaben. Fragte ich bei der betroffenen Führungskraft nach, bekam ich sehr oft die Antwort: „Ich habe fachlich kompetente, erwachsene, selbstständig denkende und intelligente Mitarbeiter eingestellt, denen vertraue ich blind."


Fragte ich die Führungskraft dann nach ihrem Kontrollstil, lautete die Antwort: „Ich habe Ihnen doch gerade gesagt, dass ich meinen Mitarbeitern voll vertraue."

 

Fragte ich dann noch weiter, ob die Führungskraft, wenn sie wirklich mal kontrollieren würde, mehr Positives oder Negatives finden würde, wurde die Führungskraft oft schon grantig: „Natürlich finde ich mehr Positives, da ich ja gute Mitarbeiter habe, sonst würde ich ihnen ja nicht blind vertrauen."


Führung heißt sich kümmern

Und gerade hier liegt bei der Führung das Dilemma. Die Führungskraft meint es gut, wenn sie die Mitarbeiter eigenständig und eigenverantwortlich arbeiten lässt. Sie verschenkt aber 80 % oder 90 % ihrer Lob-Chancen. Und darüber hinaus verschenkt sie die Chance, ihre Mitarbeiter bei tatsächlichen Fehlern weiterzuentwickeln. Ergo: Die Führungskraft verschenkt 100 % der Wertschätzungs-Chancen. Das wiederum führt dazu, dass die Mitarbeiter sagen: „Unser Chef interessiert sich in keiner Weise für unsere Aufgaben. Im Prinzip ist es ihm doch egal, was wir tun." Die Folge ist Frustration bei den Mitarbeitern.

 

Manchmal denke ich mir: Führung kann so einfach sein - und auch so effektiv!

 

Sie haben eine Frage an Dr. Feige? Dann fragen Sie!


Seit Anfang 2011 arbeitet der Personalexperte Dr. Wolfgang Feige exklusiv für compamedia. Er unterstützt die TOP JOB-Unternehmen bei der Auswertung ihrer Benchmarkingberichte und gibt Tipps zu allen Fragen rund ums Personalmanagement. Und das auch jeden Monat im compamedia-„Spickzettel".