Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

„Unsere Erwartungen sind mehr als erfüllt worden.“

28.11.2013

„Unsere Erwartungen sind mehr als erfüllt worden.“

 

Die Privatbrauerei Waldhaus Joh. Schmid GmbH ist seit 2012 Mitglied der „Ethics in Business"-Gilde. Zeit also für eine erste Zwischenbilanz. Ein Gespräch mit dem Geschäftsführer Dieter Schmid über den Sinn der Wertegemeinschaft.

 

Herr Schmid, Sie sind jetzt seit 13 Monaten Mitglied der Ethics-Gilde. Was hat Sie damals eigentlich bewogen, an der Initiative „Ethics in Business" teilzunehmen?

Ich war schon immer der Meinung, dass wir in unserem Familienunternehmen seit jeher unser Tun an ethischen Grundsätzen ausrichten. Dies durch ein unabhängiges Gremium überprüfen zu lassen war die konsequente Folge unserer Firmenphilosophie.

 

Und - sind Ihre Erwartungen erfüllt worden?

Unsere Erwartungen sind mehr als erfüllt worden. Obwohl wir in den meisten Bereichen eine vorbildliche Unternehmensstruktur aufweisen konnten, gab es doch Teilbereiche, die uns bislang nicht bewusst waren und die wir durch „Ethics in Business" nun auch noch angehen und verbessern konnten.

 

Welche Unterstützung durch „Ethics in Business" war für Sie bislang am wertvollsten?

Im Grunde kann ich sagen, dass für uns das Hinterfragen ethischer Grundsätze in allen relevanten Unternehmensbereichen am wertvollsten war. So konnten wir die Dinge sofort aufdecken und verbessern.

 

Nun ergibt es aber wahrscheinlich wenig Sinn, sich nach der Auszeichnung auf die faule Haut zu legen und die Initiative machen zu lassen. Was haben Sie denn selbst auf die Beine gestellt, um Ihr Engagement bekannt zu machen?

Unser Ziel war es niemals, aus Öffentlichkeitsgründen diese Auszeichnung zu erhalten. Das wäre mit Sicherheit der falsche Ansatz, der wahrscheinlich auch nicht funktionieren würde. Nichtsdestotrotz waren und sind wir stolz darauf, das „Ethics in Business"-Siegel erhalten zu haben, und haben das auch sehr gerne in Pressemitteilungen kundgetan.

 

Wie geht es jetzt für Sie in Sachen Nachhaltigkeit und ethischem Wirtschaften weiter?

Uns wurde bestätigt, dass man mit einer konsequent mitarbeiterorientierten und bodenständigen, fairen Unternehmensphilosophie nicht nur große Erfolge erzielen kann, sondern dass man ethische Grundsätze auch leben kann. Das werden wir auch in Zukunft fortführen.

 

Herr Schmid, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Ich danke „Ethics in Business" für die tolle Idee, diesen „Unternehmenscheck" ins Leben gerufen zu haben. Ein Gewinn für alle Unternehmen - und für die Menschheit!