Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Fachkräftemangel adé

27.02.2014

Fachkräftemangel adé

 

Die deutsche Wirtschaft boomt - und sucht dringend Fachkräfte. Gut ausgebildete Mitarbeiter sind eine knappe Ressource. Das hat zwei Konsequenzen für Unternehmen: Der Rekrutierungsaufwand steigt, und angesichts hoher Kapazitätsauslastungen wachsen die Anforderungen an das Arbeitsklima. Der Unternehmensvergleich TOP JOB setzt genau an diesen Punkten an. Ab sofort können sich Unternehmen für die neue Runde bewerben.

 

Was braucht es, um gute Mitarbeiter zu finden? Vor allem Strahlkraft. Unternehmen, deren Qualitäten als Arbeitgeber weithin bekannt sind, können in der Regel aus einem großen Pool von Bewerbern auswählen. Gegenüber den großen Konzernen mit ihren bekannten Marken sind viele mittelständische Betriebe jedoch klar im Hintertreffen. Seit zwölf Jahren macht TOP JOB diesen Nachteil wett: Das auf wissenschaftlicher Grundlage vergebene Siegel verleiht den Qualitäten von mittelständischen Arbeitgebern jene Strahlkraft, mit der sie sich im Werben um die besten Talente und Fachkräfte durchsetzen können.

 

Zugleich hilft TOP JOB den Teilnehmern, ihr Personalmanagement strategisch weiterzuentwickeln. Das ist umso wichtiger für die Unternehmen, als die Arbeitsbelastung in vielen Betrieben derzeit sehr hoch ist. Das birgt nicht selten die Gefahr von Überforderungen und Spannungen. Die Analyse zeigt den Unternehmen deshalb detailliert, wie motiviert ihre Mitarbeiter und wie gut ihre Führungskräfte sind. Die einmalige Input-Output-Analyse liefert wichtige Aufschlüsse darüber, auf welchen Feldern der Personalarbeit noch Handlungsbedarf besteht und wo das Unternehmen bereits bestens aufgestellt ist.

 

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen für die neue TOP JOB-Runde gibt es unter: www.topjob.de.

 

„Spickzettel"-Leser, die TOP JOB live kennenlernen möchten, haben dazu im Rahmen der aktuellen „TOP JOB vor Ort"-Tour Gelegenheit. Termine und Orte gibt's hier.