Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.

Buchtipp: „Bin ich hier der Depp?“ von Martin Wehrle

27.01.2014

Buchtipp: „Bin ich hier der Depp?“ von Martin Wehrle

 

Neun von zehn Führungskräften fühlen sich in der Freizeit gestresst. Auch viele Arbeitnehmer denken in der Freizeit an den Job. Denn ständige Erreichbarkeit wird zum Standard. Das Firmenhandy hat Priorität vor dem Familienurlaub, die Facebook-Freundschaft mit dem Chef ist Pflicht, und Überstunden werden als „Einsatzfreude" abgetan. In seinem Buch „Bin ich hier der Depp? Wie Sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen" zeigt Karriere- und Gehaltscoach Martin Wehrle Wege aus dem Hamsterrad namens Job. Wir verlosen ein Exemplar an einen„Spickzettel"-Leser.

 

Martin Wehrle kennt sich als Karriereberater bestens in der Wirtschaft aus und weiß über den Wahnsinn in deutschen Firmen Bescheid. Laut Wehrle leisten Arbeitnehmer in Deutschland jährlich drei Milliarden Überstunden, die Hälfte davon unbezahlt. Jede dritte Führungskraft fordert, dass Mitarbeitende auch bei Krankheit ihren Job machen, und jeder vierte Arbeitnehmer verzichtet auf die Mittagspause. Das kann auf Dauer nicht funktionieren oder gesund sein.

 

Der Bestseller-Autor gibt deshalb Tipps, wie sich Arbeitnehmer aus dem Hamsterrad der „24/7-Arbeitswelt" befreien können. Er bietet Anregungen, wie sie einfach mal „Nein" sagen können. Die Ratschläge helfen auch, das Privatleben abzugrenzen und zeigen, wie man den Berufsstress minimieren kann. Außerdem illustriert Wehrle anhand von Beispielen, warum Multitasking die Burn-Out-Quote erhöht, die Arbeit aber nicht schneller oder besser macht. Oder wie E-Mails inzwischen den Berufsalltag behindern.

 

Neben vielen hilfreichen Tipps ist das Werk wegen seiner sogenannten „Deppen-Erlebnisse" sehr unterhaltsam. Das sind wahre Geschichten aus dem Berufsalltag, die Einblicke in den deutschen „Arbeits-Wahnsinn" gewähren. Wehrle zitiert beispielsweise die Geschichte einer Filialleiterin, die als Ersatz für eine nicht funktionierende Alarmanlage in der Firma übernachten musste. Oder das Erlebnis eines Betriebswirts, der um acht Urlaubstage betrogen wurde.

 

Das Buch enthält auch einen Test mit dem die Leser selbst prüfen können, wie hoch Ihre Burn-Out-Gefahr ist und ob sie aktuell im Beruf ausgenutzt werden.

 

Verlosung
Ein Exemplar des Buchs verlosen wir unter allen Gewinnspielteilnehmern. Und so geht's: eine E-Mail mit dem Betreff „Buchtipp" an newsletter@compamedia.de senden, und bitte die Postadresse nicht vergessen! Den Gewinner geben wir im nächsten „Spickzettel" bekannt.


Martin Wehrle, „Bin ich hier der Depp? Wie Sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen" Mosaik Verlag; ISBN: 978-3-442-39251-3; € 14,99.